Prof. Dr. Helmut Krcmar

TU München

Von der Datenmodellierung zur Geschäftsmodellinnovation

In der Analyse und der Gestaltung von Informationssystemen in Organisationen und Gesellschaft als soziotechnische Systeme erfordern zunehmende Verbreitung und Komplexität an-gemessene Modellierungsansätze. An der Entwicklung dieser Modellierungsparadigmen lassen sich die bisherigen und zukünftigen Forschungsgegenstände der Wirtschaftsinformatik charakterisieren. Ausgehen von dem Begriff der Datenverarbeitung stand zunächst die Datenmodellierung im Vordergrund, bevor Ansätzen zur Modellierung von Geschäftsprozessmodellierung vermehrt Aufmerksamkeit zukam und schließlich zur Aufgabe der Referenzmodellierung betrieblicher Informationssysteme führte. Das Vordringen von Wertschöpfungsnetzwerken statt monolithischer Unternehmensstrukturen und die Bedeutung der Innovationsfähigkeit als Wettbewerbsfaktor führt zur Herausforderung Risiken und Geschäfts-strukturen in Wertschöpfungsnetzwerken ebenso zu modellieren wie die Entwicklung der erforderlichen, oftmals dienstleistungsbasierten Geschäftsmodell-innovationen zu unterstützen.